Logo

Privatinsolvenz gleich Verbraucherinsolvenz

Das Ziel

Die Privatinsolvenz / Verbraucherinsolvenz, mit anschließender Restschuldbefreiung, bietet dem Schuldner einen Weg aus der Überschuldung. Der Betroffene fängt quasi wieder bei Null an.

Das Ziel der Insolvenz ist, dass die Schulden bei den Gläubigern abgegolten sind und der Schuldner während dieser Phase Geld zum Leben hat. Er bekommt dazu einen Pfändungsschutz, der gesetzlich klar geregelt ist.

Die Insolvenzzeit liegt seit dem 01.07.2014 bei drei, fünf und sechs Jahren. Danach sind sämtliche Ansprüche der Gläubiger abgegolten, egal wie hoch die Schuldenlast war und wieviele Gläubiger der Betroffene hatte.

Das Privatinsolvenzverfahren unterteilt sich in zwei Stufen.

Ablauf der Privatinsolvenz (1.Stufe)

das außergerichtl. Schuldenbereinigungsverfahren


Dieses Verfahren sieht vor, dass der zahlungsunfähige Schuldner im Gespräch mit den Gläubigern versucht eine Einigung zu erzielen. Der Einigungsversuch ist die Grundvoraussetzung für den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Der Betroffene darf sich ansonsten nicht an das Gericht wenden (vgl. §§ 305 ff. InsO).

DIe zwei möglichen Ergebnisse:

Die Gläubiger stimmen dem Verfahren zu. Es wird ein sinnvoller Vergelich erstellt, der die gegenseitigen Anforderungen erfüllt. Nehmen die Gläubiger diesesn Vergleich an, bleibt dem Schuldner eine langjährige Prozedur erspart. Werden die Zusicherungen fristgerecht eingehalten, erlöschen nach der vereinbarten Zeitspanne alle Schulden. Einem Neuanfang steht somit nichts mehr im Wege.

Die Erfolgsaussicht ist vielversprechend, wenn konkrete Vorschläge zur Schuldentilgung benannt werden. In diesem Zusammenhang sollten Ratenzahlungsvereinbarungen, mögliche Stundungen oder auch ein Teilerlass besprochen werden.

Lehnt nur ein Gläubiger das Verfahren ab, geht der Prozess in das gerichtliche Insolvenzverfahren über.

Eine Schuldnerberatung oder der Fachanwalt sind hier Ihre Ansprechpartner, denn das Insolvenzverfahren ist eine gesetzlich geregelte Maßnahme. Gerne stehen wir Ihnen hier hilfreich zur Seite.

Ablauf der Privatinsolvenz (2.Stufe)

Das gerichtliche Verfahren


Das gerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren ist Bestandteil des Insolvenzverfahrens. Sobald der Insolvenzantrag gestellt wurde, ist die Bewilligung von einem schlüssigen Schuldenbereinigungsplan abhängig. Der Schuldner soll dabei einerseits nachweisen, dass er seine Situation erkannt hat und andererseits, wie er in Zukunft handeln wird.

Im Vordergrund stehen die Gläubigerinteressen, so dass Einkommen, Vermögen und die Familienverhältnisse zu den Grundaussagen eines Bereinigungsplans zählen.

ERFAHRUNGEN

Nach fast 26 Jahren Berufserfahrung, habe ich im Mai 2007 die Schuldnerberatung Initiative Insolvenz ins Leben gerufen. Hier bin ich als Schuldnerbetreuer tätig.

Als freier Mitarbeiter in einer Fachanwaltskanzlei für Insolvenzrecht arbeite ich mit der Geeigneten Person gem. § 305 InsO Abs.1 Nr.1 der Insolvenzordnung eng zusammen.

Seit 2007 wurden unter Mitwirkung der Initiativen Insolvenz Vitovec viele betroffene Mitmenschen erfolgreich betreut.

KONTAKT

Unser CI Schuldnerberatung Vitovec
Karl Bernhard Vitovec
Kölner Strasse 603
47807 Krefeld


02151-3261408

02151-3261409

0163-7432957


Price Range: $$

 

       

Aktuelle News im Netzwerk

Alle News auf trifft-dich.de

Aktuelle Termine im Netzwerk

Alle Termine auf trifft-dich.de

Aktuelle Kochrezepte im Netzwerk

Alle Kochrezepte auf trifft-dich.de