Städte und Kommunen sind betroffen

Städte und Kommunen sind finanziell angeschlagen. Die Gründe dafür sind vielfälltig und kompliziert. Wie konnte es dazu kommen? Wo finden wir wahrnehmbare Anzeichen? Wie wird sich das in Zukunft auswirken?

Schulden, Schuldnerberatung, Insolvenz, Deutscher Bundestag

Warum passiert so etwas?

Deutschland hat einen sehr komplexen Finanzkreislauf. Vor allem sind verschiedene politische Themenbereiche Sache der Länder. Oder die Länder sind aufgrund der sehr komplexen bürokratischen Strukturen mit Aufgaben betraut worden.

Wenn man sich alleine den Sozialsektor ansieht und das Thema Jobcenter betrachtet, dann ist zwar der Bund mit der Bundesagentur für Arbeit für das Thema Arbeitslosigkeit zuständig, bezogen auf die Anzahl der Langzeitarbeitslosen wäre der Aufwand jedoch zu hoch. Aus diesem Grund hat man die Verwaltung in die Kommunen übertragen. Das bedeutet für die Gemeinden / Städte / Kommunen höhere Kosten im Personalbereich und im Dezernat "Soziales". Denn Hartz4 Empfänger erhalten neben den normalen Bezügen auch noch gewisse Sonderzahlungen, gerade wenn es um Bildung und die Kinder geht. Der Kostenaufwand steigt, Geld vom Bund kommt aber nur für gewisse Teilbereiche.

Wir weisen hiermit extra darauf hin, dass wir nicht gegen Hartz4 Empfänger schreiben, sondern den Sachverhalt erklären wollen.

Da die Kosten der Städte immer weiter steigen, der Bund aber nicht genügend Geld zur Verfügung stellen kann, machen viele Städte Schulden. Ab einer bestimmten Schuldensumme, muss das Bundesland reagieren und der Stadt helfen bzw. Vorgaben geben. Da Politik aber nicht für das persönliche Vergnügen der Menschen zuständig ist, werden die Gelder sehr eng vergeben und für den Hauptkostenfaktor genutzt. Andere Dinge bleiben zurück.

Diese entstehende Spirale sorgt dafür, dass viele Städte und Kommunen schon heute unter der finanziellen Last leiden und die Bürger bekommen es leibhaftig mit.